International Women’s Day 2019 – Feminismus und Frauen

A Feminist is a person who believes in the power of woman just as much as they believe in the power of anyone else.

-Zendaya

Heute ist der 8. März, der weltweite Frauentag. In Berlin ist er mittlerweile ein festgelegter Feiertag, was ein großer Erfolg ist, aber auch an anderen Orten wird heute die Stellung der Frau besonders beobachtet, kritisiert oder vielleicht in dem ein oder anderen Fall gefeiert.

Ich werde in diesem Artikel Statements von anderen Personen einfließen lassen und hauptsächlich aber auch meine Meinung zu diesem großen Thema kurz preisgeben. Verschiedenen Menschen habe ich immer die gleichen Fragen gestellt, um ein möglichst großes Meinungsbild hier aufzeigen zu können. Weitere Statements findet ihr auf Twitter (@marieisblogging). Wenn auch du etwas dazu sagen möchtest, dann schreibe das doch gerne in die Kommentare.

Eine moderne Frau sollte…

…auf jeden Fall selbst bestimmt sein. Wenn sie Kinder kriegen möchte, dann soll sie die bekommen. Wenn sie keine Kinder haben möchte, dann sollte sie dafür nicht verurteilt werden. Wenn eine Frau nicht arbeiten möchte, sondern lieber zuhause bleibt und den Haushalt schmeißt, dann soll sie das tun dürfen. Wenn sie arbeiten möchte, dann soll sie auch das machen. Eine Frau im Jahre 2019 sollte von außen nicht beim verfolgen ihrer Ziele, Wünsche und Vorstellungen ihres Lebens eingeschränkt werden, weder von der Gesellschaft noch von Politikern.

Nici: Also ein moderne Frau für mich ist willensstark und unabhängig. Sie sollte sich im Klaren sein, was ihre Stärken und Schwächen sind und diese nutzen. Ich finde, dass Frauen immer noch nicht als eigenständige Personen angesehen werden . Und das Schubladendenken „Frauen gehören nur in die Küche und Männer kümmern sich um die Technik“ das ist noch viel zu sehr in den Köpfen der Menschen verankert.

Maja: Frauen und Männer sollten die gleichen Gehälter für die gleiche Arbeit bekommen!

Um das vollständig zu bekommen muss man unter anderem noch einmal über den Artikel 219a im Strafgesetzbuch nachdenken, der gerade auch sehr stark im Gespräch ist. Artikel 219a handelt grob gesagt von der Werbung über Schwangerschaftsabbrüche und das Verbot dafür. Dadurch spricht man Frauen die Selbstbestimmung in diesem Bereich ab, weil sie sich nicht ausreichend über dieses Thema selbst informieren kann und dadurch in ihrer Entscheidung beeinflusst wird.

Noah: Weitere Kommentare? Gleich gestellt werden wollen, aber dann auf was wie „Ladies first“ nicht verzichten wollen, passt nicht.

In den letzten Jahren wurde die Stellung der Frau schon verbessert. Wir dürfen seit 100 Jahren wählen und sind gesetzlich gleich. In der Realität sieht das leider nicht ganz so aus. Noch heute verdienen wir in den gleichen Berufen um einiges weniger, wir werden objektifiziert und sexualisiert. Und das alles nur, weil wir ein anderes Geschlecht haben. Schon in der Bibel wird im Alten Testament beschrieben, dass Eva aus der Rippe von Adam entstanden ist, dass die Frauen ohne die Männer nicht existieren würden. Aber wie Gloria Steinem schon sagte: „Eine Frau ohne einen Mann, ist zu vergleichen mit einem Fisch ohne Fahrrad.“

Oft wird Feminismus sehr schlecht geredet. Viele trauen sich nicht zu sagen, dass sie Feministen sind und das nur, weil der Begriff von weißen Männern aber auch Frauen durch den Dreck gezogen wird. Dabei wissen genau die meistens gar nicht, was der Begriff Feminismus bedeutet. Als Feminist möchtest du nicht, dass Frauen die alleinige Weltherrschaft erlangen und alle Männer in Gefängnisse sollen und nichts zu sagen haben. Als intersektionale*r Feminist*in kämpfst du nur für die gleichen Rechte zwischen Männern und Frauen aller Kulturen, allen weiteren Geschlechter und gegen Benachteiligungen. Das heißt, Überraschung, du kannst auch als Mann Feminist sein!


feminism
/ˈfɛmɪnɪz(ə)m/
the advocacy of women’s rights on the ground of the equality of the sexes.

#Girls(should)supportgirls

Anita: Abschließender Kommentar: Wir sind alle absolut geil wie wir sind.

Damit wären wir beim nächsten Thema. Es ist immer noch ein großes Problem, dass sich Frauen und Mädchen nicht gegenseitig so supporten, wie sie es eigentlich tun könnte. Jeder muss immer die Schönste, die Schlauste, die Coolste, die Sportlichste sein. Wie wäre es denn mit dem Vorschlag, dass wir alle auf unsere Weise besonders schöne Seiten haben und uns in denen gegenseitig supporten. Statt uns anzukeifen, könnten wir uns viel öfter einfach mal gegenseitig Komplimente machen, oder uns unter die Arme greifen.

Marco: Ein kleiner Verbesserungsvorschlag wäre, dass auch Männer die Wäsche und den Haushalt zu 50% machen und nicht nur die Frau.

Um gleich mit gutem Vorbild voran zu gehen, werde ich euch abschließend zum Weltfrauentag drei wunderbare und beeindruckende Personen und Projekte vorstellen. Natürlich fallen mir noch wesentlich mehr nennenswerte Menschen ein, diese hier sind für mich aber gerade die aktuellsten.

Yasmine M’Barek

Ich habe Yasmine schon vor einiger Zeit auf Instagram entdeckt und verfolge sie seit dem Zeitpunkt ganz gespannt. Auf ihrem Account erklärt sie politische Themen spannend und informiert über Probleme in Deutschland und aller Welt. Besonders setzt sie sich für den intersektionalen Feminismus und Aktionen gegen Rassismus ein. Auch mich hat sie ihren Bann der ganz besonderen Ästhetik ihrer Bilder und ihrer Art über Dinge zu sprechen, gezogen. Auch wenn sie es bestimmt oft hört: Ich liebe ihre Magazin und Klatschblätter Berichte, in denen sie jede Seite kritisch analysiert und auf die Probleme und fragwürdigen Thematiken aufmerksam macht. Wer sie noch nicht kennt, sollte sie sich unbedingt mal anschauen, da ich sie persönlich unglaublich beeindruckend finde.

100 Frauen – der Podcast über modernen Feminismus

Wow! Erst in dieser Woche habe ich mit dem „100 Frauen“-Podcast angefangen und bin jetzt schon sehr überwältigt. Miriam Steckl, die Leiterin der Hör-Show, läd sich in jeder Folge eine neue Feministin und beeindruckende Frau ein. Bis jetzt sind es sechs Episoden und sechs wunderbare Gespräche. Ich konnte schon sehr viel lernen und wurde in vielen Fällen noch einmal mehr in meiner Meinung bekräftigt. Über modernen Feminismus bis hin zu sehr persönlichen und emotionalen Geschichten, in diesem Podcast stecken lauter Überraschungen und wichtige Lehren und Informationen, die jeder mitbekommen sollte. Unbedingt anhören!

Jacko Wusch

Die liebe Jacko verfolge ich schon seit einer sehr langen Zeit. Egal ob es ihre YouTube Videos sind, ihr Podcast oder ihre Instagram Bilder, Jacko ist eine der authentischsten Bloggerinnen, die ich kenne und liebe. Sie redet viel über Selbstentwicklung, -Verwirklichung und Gefühlswelten. Sie bringt einem bei, dass alles okay ist und das jeder persönlich besonders ist. Jacko ist unglaublich lustig und personennah und teilt auch ihre schlimmsten Frisuren, einfach um zu zeigen, dass auch sie Badhairdays hat. Auf „Sprachnachrichten von Jacko“, ihrem Podcast, redet sie sehr offen und frei und manchmal auch ein bisschen durcheinander, was sie aber nur noch echter macht. Beispielsweise über das Älter werden, die innere Stimme und ihre persönlichen Probleme. Sie ist meiner Meinung nach eine wunderbare Frau, die noch viel mehr Aufmerksamkeit verdient hat.

A flower does not think of competing with the Flower next to it. It just blooms.

Zen Shin

Werbeanzeigen

Kommentare

  1. Hey Marie,
    was ein toller, relevanter Artikel! Mir fällt es auch immer wieder auf, dass viele (auch Frauen selber!) leider gar nicht genau wissen, was mit Feminismus wirklich gemeint ist. Da hilft es wohl nur das Gespräch zu suchen. Dir noch einen schönen Abend!
    xx anna

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s