Back to School – wie ich mich auf das neue Schuljahr vorbereite

Für einige hat das neue Schuljahr wahrscheinlich schon begonnen, ich habe allerdings noch eine knappe Woche Ferien, in der ich mich moralisch auf die Schule vorbereiten werde. Ich liebe es neue Anfänge zu zelebrieren, egal ob es das neue Schuljahr oder ein normaler Jahreswechsel ist. Mit neuer Motivation kann ich jede Aufgabe meistern und, wenn ich ehrlich bin, freue ich mich jetzt schon ein bisschen darauf Nachmittags mein Unterrichtsmaterial durchzugehen und wieder einen geregelten Tagesablauf zu haben.

Vorbereitung und Planung ist key. Das gilt nicht nur bei Freizeitaktivitäten oder andere Events, sondern auch, wenn es um das Thema Schule geht. Deshalb habe ich ein Liste an Aufgaben, die ich von oben nach unten abarbeite, bevor der schulische Alltag von vorne anfängt.

DAS ALTE SCHULJAHR „AUFRÄUMEN“

Bevor ich in das neue Jahr starte kann, muss ich erst einmal Platz schaffen und all die Hefte, Mappen und das ganze alte Zeug aussortieren und aufräumen.

Ich habe seit einigen Jahren ein System, mit dem ich alles Wichtige aufbewahren kann und der Rest in die Tonne wandert. Ich reiße die grammatikalischen Themen aus meinen Heften und sortiere sie in einen Ordner ein, den ich extra für das alte Schuljahr aufbewahren werde. Der Rest landet im Müll.

Wenn dann meine Schultasche ausgeräumt ist und auch alle Fächer meines Schreibtisches sauber sind, ist das chaotische Whiteboard dran, um wichtige Termine und Zettel zu sammeln und nichts aus den Augen zu verlieren.

ZEUGNIS „ANALYSIEREN“ UND NOTEN BEWUSST MACHEN

Wenn der erste Schritt geschafft ist, setze ich mich an meinen Schreibtisch und versuche meine Zeugnisnoten zu verstehen und nachzuvollziehen. Meistens fällt mir das sehr leicht und ich kann direkt zu einem meiner liebsten Punkte übergehen.

Hierfür ist es gut sich selbst einmal kritisch zu betrachten, wenn man eine Zielnote nicht erreicht hat. An was lag es? Was kann ich ändern? Oder lässt sich überhaupt etwas ändern?

ZIELE FÜR DAS NÄCHSTE SCHULJAHR SETZEN

Ganz wichtig ist es für mich, neue Ziele zu setzen, die vor allem realistisch sind. Dafür nehme ich mir einen ganzen Nachmittag Zeit und gestalte eine eigene Doppelseite in meinem Bullet Journal. Hier schreibe ich dann auch die Schritte auf, wie ich die Wunschnoten erreichen möchte, um alles perfekt geplant zu haben.

Um anschließend schon einmal im weiteren Sinne auf das neue Jahr zu blicken, schaue ich mir danach häufig den Lehrplan an. Einfach, um zu wissen, was auf mich zukommt.

BLOGPOSTS VORSCHREIBEN

In den letzten Jahren habe ich es genauso Hand gehabt wie ich es jetzt auch wieder mache, für den September schreibe ich in den Ferien schon einmal die Blogposts vor. Einerseits, damit regelmäßig etwas online kommt, andererseits um mich voll und ganz auf die Schule konzentrieren zu können. Diese Prozedur ist zwar wahrscheinlich nicht für euch relevant, aber es dreht sich ja hier um meine Routine.

KLEIDERSCHRANK AUSMISTEN

Beim ersten Blick sieht mein nächster Schritt ziemlich nutzlos aus. Aber wenn ich meinen Kleiderschrank aussortierte, dann kommt nicht nur alles weg was im letzten Jahr zu klein geworden ist, sondern auch das, indem ich mich vielleicht nicht mehr zu 100 Prozent wohlfühle. Damit vermeide ich, dass ich irgendwann mal mit Kleidung in der Schule sitze und mich gar nicht gut fühle, weil ich vergessen habe das genau das getragene Oberteil in Wirklichkeit ein bisschen zu eng ist oder oder oder.

ENTSPANNEN

Natürlich, was darf in den Ferien nicht fehlen? Die Entspannung, denn eigentlich sind sie ja dafür da, auch mal nicht an die Schule zu denken und auf andere Gedanken zu kommen. Deswegen dürfen bei mir auf keinen Fall ein oder zwei gute Bücher, Treffen mit Freunden oder Selfcare fehlen. Ich mache einfach mal gar nichts, lege mich aufs Bett und schaue eine Serie oder schlafe einen ganzen Tag. Das muss in den Ferien auch mal sein, denn wenn nicht jetzt, wann dann?

SCHOOL SUPPLIES BESORGEN

Zu guter Letzt muss ich mich dann aber doch noch einmal aus dem Haus bewegen, denn wie ihr wisst bin ich ein kleiner Sticky Notes Freak und brauche am Anfang des Jahres natürlich ein paar neue Schreibwaren, sowie einen neuen Planer.

Wenn all diese Schritte erledigt sind, dann kann ich wirklich ganz unbesorgt ins neue Schuljahr starten, und voller neuere Energie zumindest die erste Zeit rocken.

Dieser Artikel erschien zuerst auf http://www.lifestylebooksandmore.de

Werbeanzeigen

Kommentare

  1. Toller Post! Für mich geht es nächste Woche auch wieder los. Ich liebe das Feeling vor dem Schulstart. Neue Schulsachen zieren deinen Rucksack, man steckt voller neuen Zielen und Motivation und gibt sich vor allem am Anfang noch so viel Mühe alles zu planen und organisieren.
    Ich wünsch dir einen schönen Schulstart!
    Lg Lisa

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s