23. & 24. Okt [China] – 10 Stunden im Flugzeug und unglaubliche Vorfreude

23. Oktober 2019

Ein Jahr ist es her, dass ich mich dazu entschieden hab am Austausch teil zu nehmen. Seit einem Jahr freue ich mich auf diesen Tag und kann es nicht erwarten, dass es endlich los geht.

17:15 Die einzige Hürde die jetzt noch bevor steht ist der zwölf stündige Flug, der mich und China trennt.

Das Boarding beginnt. Ich wippe unruhig mit meinen Beinen hin und her und halte die Flasche Wasser, die ich für überteuerte 5 Euro in einem der kleinen Shops gekauft habe, in meiner Hand. In der anderen ist mein Reisepass und das Flugticket.

Die zehn Stunden vergehen schnell. Relativ schnell. Ein Film, zwei nicht vegetarische Essen und ein kurzes Schläfchen später kommen wir an. Die Durchsage des Pilots ertönt im Flugzeug und somit meldet sich auch die Nervosität wieder, die ich bis dahin versucht habe zu unterdrücken. Was, wenn es nicht so wird wie ich es mir erhoffe, wenn ich verhungere weil es keine vegetarischen Dinge zu essen gibt oder ich mich nicht mit meiner Gastfamilie verstehe? Es wird bestimmt alles super. Eine lange Schlange bildet sich im Gang und ich hole meinen Rucksack aus dem Fach über mir.

24. Oktober 2019

Ich bin in China, am anderen Ende der Welt. Zumindest fast.

Wir machen uns auf den Weg unsere Koffer ab zu holen und schon dort laufen wir durch etliche Schleusen, die abchecken, ob wir die sind, die wir vorgeben zu sein. Auf einem kleinen Bildschirm erkennt man eine Warmbildkamera und neben jedem Gesicht, das durch das „Tor“ geht, erscheint ein Kästchen, das die Identität aufzeigt.

Meine erste Erfahrung mit dem Essen hier scheint auch nicht weit. Kurze Zeit später stehen wir im Flughafen an einem der Essensverkäufe. Es sieht ein bisschen wie eines der schnell Restaurant Ketten aus, die wir alle kennen. Auch ein vegetarisches Menü gibt es, das zwar im Vergleich zu den anderen Gerichten etwas ernüchternd aussieht, aber satt macht. Ein großer Topf mit Reis und zwei kleine Teller mit Brokkoli und gekochtem Salat landen auf meinem Tablet.

Unser Bus kommt an und wir fahren drei Stunden vom Flughafen in unser Hotel. Zumindest war das der Plan, denn dann heisst es plötzlich, dass wir direkt die Innenstadt Shanghais besichtigen. Beschlossen hat das unsere zauberhafte Reiseleiterin, die verpflichtend unsere Gruppe für die Tage in der Stadt betreut und uns das ‚richtige‘ China zeigt.

Also machen wir uns alle in Jogginghose und bequemen Oberteilen total gammelig angezogen auf den Weg zur Aussichtsplattform des Flaschenhauses. Es ist zwar nicht das höchste in der Umgebung, sehen tun wir aber trotzdem genug. Die lange Schlange vor dem Eingang und am Lift, der innerhalb von wenigen Minuten ins 100. Stockwerk fährt, zeigt die Beliebtheit des 1. Spots. Oben angekommen sind wir beeindruckt von der Aussicht und ein bisschen verängstigt von den wenigen Glasfliesen, die uns bis auf die Straße neben dem Gebäude gucken lassen. Der Blick ist trotz des Smogs schön, der alles sanft eindämmt und weicher erscheinen lässt, als die Ecken und Kanten der hohen und mächtigen Gebäude zu sein scheinen.

Nach einem kurzen Fußweg erreichen wir ‚the Bund‘, wie die Promenade zur Aussicht auf die Skyline genannt wird. Es hat mich nicht so umgehauen, wie es mich vielleicht hätte sollen. Dadurch, dass man überall im Internet diese Bilder schon einmal gesehen hat, ist der wow Effekt weg. Schade, dennoch ein toller Moment endlich am Geländer zu stehen und das Gefühl zu haben angekommen zu sein. Realisieren, dass ich in China bin kann ich aber trotzdem noch nicht. Dafür passiert alles viel zu schnell ohne einige Minuten dazwischen um zu begreifen, was wirklich passiert. Dieses Gefühl wird wohl noch ein bisschen anhalten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s