Empfehlenswerte Podcasts

Gerade jetzt in Zeiten von COVID-19, in denen die meisten zuhause bleiben, haben wir neben dem Homeoffice und den täglichen Aufgaben im Haushalt besonders Zeit Podcasts zu hören. Da dies auch ein Punkt auf meiner Liste im letzten Beitrag war, dachte ich mir, ich könnte doch mal meine liebsten Empfehlungen aussprechen. Just for your information: gibt keine bestimmte Reihenfolge oder Nummerierung.

Fest & Flauschig

Fangen wir mit einem Klassiker an: der ersten Podcast an den ich denken muss, ist definitiv Fest und Flauschig. Jan Böhmermann und Olli Schulz reden hierbei über Gott und die Welt. Teilweise sind es sehr lusige Folgen, teilweise eher ernste, aber meistens kann man etwas zu den Aktualitäten unserer Weltpolitik erfahren. Nicht zu vergessen sind die grandiosen Einspieler zwischen den unterschiedlichen Themenbereichen oder zu Beginn einer jeden Folge. Wenn die Zwei auch nicht unterschiedlicher sein könnten, funktioniert diese Kombi seit Jahren und manchmal haben sie auch Gäste wie Fahri Yardim oder Deniz Yücel. Gerade laden sie fast täglich eine „Zuhause“ folge hoch, um ihre Höre zu beschäftigen und zu unterhalten. Besonders tun sie das mit ihrem neuen Hörbuch „die Yogalehrerin“ am Ende dieser Extrafolgen. Bringt einen auf jeden Fall zum Lachen!
Nur auf Spotify zu hören.

Toyah aber billig

Ist nicht nur ein witziges Wortspiel sondern außerdem ein empfehlenswerter Podcast. Toyah Diebel redet in ihren bisher 37 Folgen mit interessanten Persönlichkeiten, von denen man sonst wahrscheinlich selten etwas hören würde. Darunter ist beispielsweise Ciberkriminologe Thomas Gabriel Rüdiger, mit dem sie sich über die Sicherheit im Netz unterhält und die Problematik von Mamabloggern aufzeigt. Bei solchen Themen könnte man schnell denken, dass es langweilig wird, allerdings sind die Gespräche nie trocken oder unlustig.

Paardiologie

Wer Charlotte Roche, ihren Mann Martik Keß und ihre Tochter Polly Roche noch nicht über Instagram und Co verfolgt, hat generell etwas verpasst. Selten habe ich so eine coole Familie gesehen, die für wichtige Werte einsteht. Aber das ist noch nicht alles, denn neben der Instagrampräsenz hat das Ehepaar einen Podcast in dem ihre 15 jährige Beziehung besprochen und aufgearbeitet wird. Teilweise fühlt man sich, als würde man direkt neben den beiden bei einer ihrer Paartherapiestunden sitzen. Zuerst wollten sie ihren Podcast auf 15 Folgen beschränken, für jedes Jahr eine, allerdings haben sie sich danach doch entschieden weiterhin wöchentlich über ihre Hochs und Tiefs zu reden. Ganz zu Gunsten ihrer Zuhörer. Ist nicht für jeden etwas, aber zumindest reinhören sollte man mal.
Nur auf Spotify zu hören.

our_laif

Der Podcast „our laif“ wird von drei jungen Frauen aus Zürich geführt. Jamba, Jus und Nae sind 18 bis 20 Jahre alt und reden über ihre Leben als kreative Freelancer, die teilweise gerade mit der Schule abgeschlossen haben und nun sehen müssen, wie es in ihrem Leben weiter geht. Auf den Podcast bin ich durch den Youtube- Kanal Jusuf gestoßen, den ich euch nur sehr ans Herz legen kann. Bisher sind zwar noch nicht all zu viele Folgen online, die bisherigen sind allerdings sehr schön anzuhören. Vor allem eignen sie sich als Ansporn, wenn man eigentlich einen Berg an Arbeit zu tun hat, da die Drei sehr motivierend sind.

Scheitern für Anfänger

Bei diesem Podcast würde ein Untertitel wie „der etwas andere Interviewpodcast“ gut passen. Maggie Herker interessiert sich nicht für die glänzenden Erfolge oder Trophäen ihrer Gäste, stattdessen fragt sie nach Misserfolgen, Kündigungen und den ganz großen Tiefpunkten in ihren Leben. Dabei zeigt sie, dass Scheitern menschlich und teilweise sogar gut für die Karriere sein kann. In ihren Gesprächen wird das Thema anhand von Personen des öffentlichen Lebens aus den unterschiedlichsten Bereichen enttabuisiert.

the kyoo

„The kyoo“ ist ebenfalls ein Interviewpodcast geführt von Michaela Aue und Ann-Kathrin Grebner. Dennoch hat er etwas besonderes an sich, da die beiden sich meistens mit spirituellen Themen auseinandersetzen und passend zu diesem Thema Gäste laden. Sie hatten bereits Alexandra Kruse zu Besuch, eine Tarotkartenlegerin die ihnen in der Folge sogar eine Livesession gegeben hat, oder aber auch Lars Amend, der Schriftsteller aus Berlin ist. In dem Podcast versuchen die beiden durch ihre Gespräche mit einer anderen Perspektive auf diese Themen zu blicken und auch wenn es manchmal gewöhnungsbedürftig ist sich Gedanken über Dinge wie diese zu machen, lernt man meistens etwas dazu. Dennoch sollte man den Podcast nicht nur in die spirituelle Schublade stecken, da er auch andere wichtige Gebiete behandelt und Tipps liefert, um das eigene Leben zu verbessern.

Gemischtes Hack

Zu guter Letzt darf natürlich nicht der Podcast von Felix Lobrecht und Tommi Schmitt fehlen. Einsteigen tun die beiden immer mit einem Rapzitat bevor sie in ihrem Gespräch miteinander über ihren beruflichen Alltag, politische Geschehnisse oder auch einfach über amüsanten Blödsinn nachdenken. Dazwischen folgen Rubriken wie „Underrated Hack“ in dem sie meist unnötige Gegenstände vorstellen, die man mehr wertschätzen soll, oder „5 Fragen an Tommi Schmitt“. Es ist sehr unterhaltsam den beiden jede Woche aufs Neue zuzuhören. Kleiner Tipp: wenn euch mal eine Folge ohne Anspielungen auf das Politikwissenschaftsstudium in Marburg zu Ohren kommen sollte, dann hört ihr definitiv den falschen Podcast.
Nur auf Spotify zu hören.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s